Hilfe und Beratung für blinde und sehbehinderte Menschen und ihre Angehörigen im Raum Nordrhein

Herzlich willkommen auf der Seite der Sehbehindertenbeauftragten

Die BSV NRW verstehen sich gleichermaßen als Selbsthilfevereine für sehbehinderte und für blinde Menschen. Ein gemeinsames Vorgehen ist vielfach sinnvoll, da sich die Bedarfslagen häufig ähneln und die Übergänge oft fließend sind. Gleichwohl gibt es wichtige zu berücksichtigende Unterschiede in der Lebenssituation und der Bedarfslage sehbehinderter und blinder Menschen. Augenpatienten sind zunächst an Therapien interessiert und können die eingetretene Behinderung nur langsam annehmen. Altersabhängige Makuladegeneration (AMD), Glaukom (grüner Star) oder Katarakt (grauer Star) verlangen zunächst nach augenärztlicher Behandlung; gleichzeitig besteht aber Beratungsbedarf im psychosozialen und lebenspraktischen Bereich, dem wir Rechnung tragen.

Themen wie das Sehbehindertengeld, die kontrastreiche Gestaltung des persönlichen Umfelds und die Entwicklung optischer Hilfsmittel veranschaulichen, wie wichtig es ist, auch spezielle Interessenbereiche von Menschen im Blick zu haben, denen eine bessere Restsehfähigkeit erhalten geblieben ist. Darüber wachen insbesondere der / die Sehbehindertenbeauftragte/n der BSVNRW. Zu deren Aufgaben gehört auch die gezielte Fort- und Weiterbildung sowie die Unterstützung der Sehbehindertenbeauftragten auf lokaler und regionaler Ebene.


alt


Herbert Kleine-Wolter
Ringlebstr. 23
59821 Arnsberg
Tel.: 0 29 31 - 45 74
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.